Andere Länder... andere Fenster :-)

Einen richtig schönen guten Abend euch allen!

Da ist er dahingegangen - der Supersommer 2018. Der wärmste und trockenste Sommer seit Wetteraufzeichnung in Norwegen. Mit all seinen Glanzlichtern und Schattenseiten...

Wir hatten diesen Sommer - eigentlich schon seit Mai!- herrlichstes Sommerwetter, mit Temperaturen bis an die 30-Grad-Marke. Es wurde gebadet und gewandert, geklettert und fahrradgefahren was das Zeug hält! Meine kleine Enkeltochter Elina hat sich zu einer richtigen Wasserratte gemausert, die weder davor scheut ins kalte Flusswasser zu krabbeln noch Wassertropfen in den Augen, Nase und Mund zum Anlass für Tränen nimmt. Auch Omis große Badewanne ist seit kurzem der absolute Renner. Da werde ich wohl bald jeden Freitag Besuch haben - Badeabend!!! :-)

Meine kleine Krabbe. Oder Schildkröte. So knuffig und einfach nur zum Knutschen.

Die Kehrseite der Medaille - des warmen, trockenen Sommers: Es ist alles viel zu langsam und zu wenig gewachsen. Die Felder sind grau statt goldgelb, die Bauern haben noch nicht mal die Hälfte des notwendigen Futtervorrates für den Winter einbringen können. Die Ausmaße dessen sind ganz furchtbar; vielerorts hat man angefangen, "Nutztiere" (wie ich dieses Wort hasse!) notzuschlachten.

Manche Kornbauern haben ihr Getreide, was sowieso kaum Ertrag gebracht hätte, abgeerntet und den Viehbauern als Futter zur Verfügung gestellt.

Ich bin eigentlich ganz froh, dass "meine" ehemaligen beiden Pferde, Cheyenne und Boy, nicht mehr hier, sondern bei Micha in Deutschland sind. Dort hat man genug Futter für sie, während das in diesem Winter für uns hier echt ein Riesenprobem dargestellt hätte.

Nun bin ich gespannt wie der Winter wird... mild und schneearm? Oder schlägt er mit voller Wucht zu?

Auf alle Fälle hat es in den letzen Tagen schon den ersten Schnee ganz oben auf den Bergen gegeben. Allerdings ist dies völlig normal für die Jahreszeit. Bis die Schneefallgrenze allerdings bis ins Flachland sinkt, dauert es noch lange. Die letzten Jahre gab es sogar manchmal vor Januar gar keinen Schnee...

Könnt ihr den Puderzucker auf dem Store Vengetind erkennen?

Die letzten 14 Tage hat es jedoch ausreichend geregnet, bei trotzdem halbwegs annehmbaren Temperaturen. Und deswegen sieht es bei mir so aus, wenn ich schnell mal mit Wolfskin eine Pullerrunde gehe:

Birkenpilze, Rotkappen, Steinpilze - nur am Wegesrand, fast immer wurmfrei. Meldet sich jemand freiwillig zum Putzen? So langsam mag ich nimmer....

Aprpos Putzen. Da komme ich mal zur Überschrift des heutigen Posts. Andere Länder - andere Fenster.

Ich habe ja im Haus neue Fenster nach deutschen Standard - Plastikfenster, die man kippen kann und sich nach innen öffnen. Normale Fenster eben (zwar aus Litauen, aber die haben die gleichen wie in deutschen Landen). Nicht so die Norweger. Als die Nachbarin vorgestern ihre geputzt hat, hab ich gleich die Gunst der Stunde genutzt und hab heimlich ein Foto gemacht... Guckt mal:

DAS ist norwegischer Standard auch im Jahre 2018. Holzfenster, die man sicher nach 10 Jahren wieder malern muss (ich darf gar nicht an meine 23 Fenster im Haus denken, wenn ich denn solche hätte!). Sie haben eine Aufhängung in der Mitte, um die sie sich kippen und drehen lassen. So kann man sie dann auch putzen. Man dreht draußen nach innen und umgekehrt. Irgendwie echt krass, oder?

Ich finde das so interessant, dass ich euch das einfach mal mitteilen musste :-)