Bilder sagen mehr als Worte

Hallo da draußen!

Lange habt ihr nichts von mir gehört, gell.... Meine Tage sind so lang und prall gefüllt mir Arbeit, dass ich abends einfach keine Lust mehr habe, mich noch vor den PC zu schleppen..

Aber so ganz langsam ist Licht am Ende des Tunnels mit meiner Renovierung und Ausbau der Ferienwohnung. Gestern war ich Fliesen fürs Badezimmer besorgen; die kommen am Wochenende dran.

Es sind noch viele kleine Arbeiten zu erledigen, aber das kriege ich in den nächsten 2 Wochen hin. Und endlich! Endlich kann ich mit dem Möbelaufbau beginnen. Das ist wenigstens was Gescheites und etwas, was ich gerne mache. Nicht ständig nur Spachteln und Schleifen und Bohren und Dübeln und Malern und Fluchen und Improvisieren.... Da haben die Norweger mit ihren Holzhäusern einen echten Vorteil: Die schiessen ein paar Nägel in ihre Holzwände und sind fertig. Ich mit meinen dicken Steinmauern habe da schon andere Probleme... Aber nun hab ich das Schlimmste hinter mir und freu mich auf das Einrichten und Dekorieren. :-)

Es gibt auch noch einen Grund, warum ich oft früh halb 5 ganz schön müde aus der Wäsche gucke... und das spielt sich draußen ab. Viele von euch folgen meinem Facebook-Profil und haben die Fotos vom Wochenende gesehen. Es ist momentan einfach so wunderschön draußen; die Natur lässt sich mit Worten nicht beschreiben und ich genieße es, bis in die Nachtstunden mit Wolfskin zu Füßen auf der Veranda zu sitzen und die Seele baumeln zu lassen. Für alle, die nicht bei FB sind, hier nochmal eine Auswahl der Bilder:

Dieser Busch (keine Ahnung, was das ist) ist so ein bisschen wie das wahre Leben: wunderschön und farbenprächtig, aber gespickt mit Dornen. (Mein lieber Mann - ich bin heut poetisch drauf!)

Diese Stelle in meinem Garten hat mich letzten Freitag davon abgehalten, den Rasenmäher aufzutragen. Diese Farbenpracht und Flughafen für viele Insekten kann man doch nicht einfach absäbeln! (Hatte sowieso keine Lust zum Mähen :-)

Eine große Wiese gleich hinter dem Haus - hier lässt es sich aushalten! An eben dieser Stelle habe ich mit Wolfskin vor 2 Jahren das Laufen an der langen Schleppleine geübt... o je, was für ein Theater! Ich hatte damals noch eine starke Kette vorn an der Leine, weil er versucht hat, sie durchzubeißen. Heute tobt er sich auf der Wiese aus, sitzt dann brav neben mir und reagiert aufmerksam auf die kleinste meiner Bewegungen. Ein so toller Kerl.

Blick in unser wunderschönes Tal - Paradiesbucht genannt. Das große helle Haus in der Mitte ist meins.

Ich liebe die Kombination aus Pflanzen und Stein oder Fels... keine Ahnung warum. Es hat einfach was, finde ich... ihr auch?