Quer Beet zum Schneckerl


Na hallo euch allen! Es ist mal wieder an der Zeit, euch ein Lebenszeichen von mir zu geben. In den letzten Wochen war allerhand los.... weiss gar nicht so richtig, wo ich anfangen soll. Am besten da, wo ich das letzte Mal aufgehört habe :-)

Der Mai hatte sich ja wetterlich von seiner allerschönsten Seite gezeigt - es war herrlich warm und sonnig. Bis meine Eltern zu Besuch kamen. Von da ab machte der berüchtigte skandinavische Sommer seinem Namen alle Ehre; kühl, grau und feucht. Nichts mehr übrig von den herrlich warmen Tagen und lauen Abenden, an denen wir doch eigentlich im fertig gestellten Garagenanbau (für den ich immer noch keinen Namen habe) sitzen wollten!

Natürlich haben die beiden wie immer im Haushalt Hand angelegt, aber fast jeden Abend verbrachten wir mit den guten alten Spielen. Rummikub heisst unsere Achillesferse - was haben wir Tränen gelacht, geflucht, gestritten und gelästert. Herrlich. Viel zu schnell ist die Zeit wieder vergangen.

Am letzten Wochenende vor ihrer Abreise haben wir dann noch ganz lieben Besuch von unseren Birnbäumchen bekommen. :-) Ein ganz nettes Ehepaar aus der alten Heimat, die ich vorher noch nie gesehen hatte und nur durch ihre lieben Zeilen, Kommentare, Post-Anmahnungen und Whats-app-Nachrichten kenne. Wir haben uns richtig schön unterhalten - und wie es mit manchen Menschen so ist: Es war, als würde man sich schon ewig kennen, gell ihr zwei?

Viel zu schnell war die Zeit wieder vorbei. Trotzdem bin ich sehr dankbar, dass ich Zeit mit meinen Eltern verbringen kann. Und sie mit ihrem Urenkelchen, das -wie alle Kinder vor ihr- einen Narren an ihrem Uropa gefressen hat :-) Mutti, wo sind Bilder von dir mit Elina? **gibts doch auch welche**

Nur wenige Tage Luft holen und auf meiner Arbeit ein wenig vom Riesenstapel abgearbeitet - und schon war ich mit Urlaub dran. So lange habe ich mich auf diese eine Woche bei meiner Freundin in Österreich gefreut! H & H- Urlaub - Heike & Heike. Und es war sooo schön. Extrem heiß -was ich ja gar nicht mehr gewöhnt bin-!, aber richtig lustig und erholsam. Auch meine Heike ist neben Gabi, Katrin und Sarah aus der alten Heimat eine von meinen Mädels, bei denen es egal ist, wieviel Zeit zwischen einem Wiedersehen vergeht. Alles ist vertraut und unkompliziert, nie gehen die Gesprächsthemen aus und der Magen tut vom Lachen weh.

Heike wohnt in Linz, dort haben wir die ersten Tage verbracht. Mit Shoppen, Eis essen, wandern und Prosecco trinken. :-)

Und mit gaaanz viel Blödsinn machen. Nachdem ich Heike in die Filter-Welt von Snapchat eingeweiht hatte, gab es kein Halten mehr. Schon bald taten uns die Gesichter weh vor Lachen, guckst du:

Dann ging's für 3 Tage nach Bella Italia. Wir sind mit Heikes Auto gefahren; mit ABBA in den Ohren, gefühlten 300 Tunneln vor Augen und eine ähnlich schöne Landschaft wir in Norwegen vor der Nase. Und genügend Essen beim Rast machen :-)

Heike hatte uns ein schönes Hotel in Caorle direkt am Strand gebucht. Tagsüber am Strand - abends in der wunderschönen Altstadt. Wir haben das Nichtstun einfach nur genossen. Na ja, bissl geshoppt haben wir. Nur ein bisschen.

Einen schönen Tag haben wir dann am Sonntag noch in Wien verbracht. So richtig mit Wiener Dom, Wiener Kaffeehaus und natürlich der Wiener Hofburg. Dort waren wir in den Gemächern der kaiserlichen Hoheiten und sind auf den Spuren Sissis und Franzl's gewandert. Total interessant und beeindruckend. Ganz klasse. Zum Glück war es an diesem Tag nicht ganz so warm wie an den vorangegangenen - da haben wir bei teilweise 36 Grad geschwitzt. Puhhh... Und trotzdem: guckt euch mal unsere gelaufenen Kilometer an! Da sagt ihr nix mehr, wa

Auch hier ging die Zeit wieder viel zu schnell vorbei... und mit dem Versprechen, nächstes Jahr zu mir zu kommen habe ich mich Sonntag Abend in den Zug zum Wiener Flughafen gesetzt und Heike zurück nach Linz. Erst am nächsten Nachmittag war ich nach Flug und Oslo Flughafen und Zug wieder zu Hause.

Und mit was für einem Begrüßungskomitee! Herrlich.

Auch Wolfskin hat schon ganz dolle auf seine Mama gewartet. Seither lässt er mich nicht mehr aus den Augen und folgt mir noch mehr als sonst auf Schritt und Tritt.

Nun läuft erstmal alles seinen geregelten Gang: Ich bin die meiste Zeit des Tages auf Arbeit, werkel im Garten. Mein Anbau ist ganz toll geworden, und momentan ziehe ich gerade noch Split rundherum auf. Schaut:

Schön, gell? Nun brauchen wir nur noch etwas schöneres Wetter... es regnet und regnet... meine Feriengäste tun mir so leid. Aber sie machen das Beste draus und sind ganz tapfer. Heute Nacht hat es in den oberen Berglagen sogar geschneit! Richtig, ihr habt euch nicht verlesen.. geschneit. Die Welt gerät total aus den Fugen. Aber im Gegensatz zu diesem fast unerträglich heißem Sommer, als alles verdörrt ist und die Wiesen und Felder nur noch braun vor sich hin starben, steht heute alles in voller Blüte. Auch unsere Bauern möchten nicht mit euch tauschen...

Ich könnte euch jetzt sicher noch eine Menge erzählen.

Es wurde ein neuer Weltrekord im Basejumping aufgestellt. 66 Mal in 24 Stunden runterhupfen.

Auf den Trollstigen ist das allererste Mal ein Todesopfer zu beklagen - ein Mann ist beim Fotografieren in der Stigbrücken-Kurve rückwärts gegangen und über den Begrenzungsstein nach hinten weg gestolpert und die Tiefe gestürzt. Ganz schlimm.

In Andalsnes soll nun endlich der Bau der Gondelbahn auf den Stadtberg Nesaksla beginnen.

Ich habe vorige Woche das erste Mal in diesem Jahr eine Guidetour machen können. Herrlich.

Meine kleine Elina fühlt sich bei Oma pudelwohl. Wenn ihre Mama nur das Wort Oma erwähnt, flitzt sie in den Flur und versucht ihre Schuhe anzuziehen. Meine Mausi :-)

Es gäbe sicher noch vieles zu berichten... aber ich bin so schreibfaul geworden. Vielleicht liegt es daran, dass ich jeden Tag um die 10 Stunden auf Arbeit vor dem Bildschirm verbringe...?

Ach ja... eines muss ich euch noch zeigen. Wien. Stadt der Superlative. Auch beim Shoppen... Zur Hofburg gelangt man über die Super-Duper-Einkaufsmeile, in denen nur Geschäfte mit Namen wie Lagerfeld, Cartier, Gucci & Co wie Perlen an einer Schnur aufgereiht sind. Nur zwischendrin, selbsbewusst und völlig unverfroren, findet sich ein stinknormaler Laden... Schaut euch mal die Galerie an. Na, findet ihr ihn?

Jetzt verabschiede ich mich und genieße den restlichen Abend auf dem Sofa. Vielleicht mit einer entspannenden Maske, gell SCHNECKERL??? Euch einen schönen Abend!

Kategorien
Aktuelle Einträge
Archiv
Magst du mich auf Facebook besuchen?
  • Facebook Basic Square