Nur die Harten komm' in Garten!

Einen schönen Abend euch allen da draußen! Zu später Stunde noch ein paar Zeilen von mir - die letzten sind ja schon eine halbe Ewigkeit her..

Reden wir über das Wetter.

Es lässt momentan nichts zu Wünschen übrig! Morgens auf dem Weg zur Arbeit muss ich aufpassen, dass ich nicht permanent zu spät komme (was eigentlich nicht geht, da ich immer früher anfange), da ich oftmals dem Drang nicht widerstehen kann, anzuhalten und Fotos zu machen. Aber anstatt mal wirklich die gute Kamera mitzunehmen, werden es doch immer wieder nur Handybilder, gggrrr....

Schaut mal, so sieht morgens um 6 mein Arbeitsweg aus:

Das gibt mir genau die richtige Stimmung, um frohgelaunt in den Tag zu starten und einfach nur dankbar zu sein für alles was ich habe und sein darf.

Die letzten Tage hat es dann nachmittags zugezogen - was mir auch wieder in den Kram passt, da ich dann kein schlechtes Gewissen habe, nicht draußen rumzukramen, sondern mit Hochdruck in der Ferienwohnung zu wuseln. Und es wird Licht am Ende des Tunnels!! Noch ein wenig Malern, neuer Fußboden rein und Kleinkram - dann ist es fast geschafft. Durchhalten! Nur die Harten komm' in Garten.

Manchmal ist es auch so, dass ich beim Malern Kriegsbemalung auflege. Also nicht dass ich das freiwillig machen würde - es ergibt sich einfach so. Kommt von der Decke runter. Und mein Engel für alle Fälle, ein Litauer namens Arthur, nennt mich auch dann immer noch Meister, wenn ich den Fußboden komplett vollgekleckert und ich mir beim Wändeschleifen die halben Fingernägel mit abgeschrubbelt habe.

Arthur ist ein Arbeiter einer litauischen Baufirma hier aus dem Ort, die auch schon das komplette Haus außenrum aufgemöbelt haben (norwegische Fachkräfte können sich arme Einwanderer wie wir nicht leisten, außerdem sind die Litauer im Verhältnis zu ihnen turboschnell!) Arthur, der Engel. So nenne ich diese gute Seele, der da weitermacht, wo andere einfach aufhören oder keine Zeit mehr haben. Er versteht kaum ein Wort von dem was ich sage, egal in welcher Sprache, aber zum Schluss ist immer alles genauso gemacht wie ich es gern wollte. Meinen Namen kann er sich nicht merken, also nennt er mich Lady Boss, hihi... und ich höre sogar drauf :-) Immer wenn ich nicht weiter weiß oder für eine Sache einfach zu blond bin, steht er auf der Matte und hilft mir. Hätte Arthur ein paar Jahre weniger auf dem Buckel und einige Zähne mehr im Mund könnte ich mein Singledasein glatt nochmal überdenken...

Letzte Woche war ich mit meiner Freundin Andrea im schwedischen Einrichtungshaus in Trondheim. Nun wohne ich zwar wunderschön, aber IKEA-strategisch recht ungünstig. Denn von Isfjorden bis zum nächsten Ikea in Oslo oder Trondheim sind es 7 bzw 4 Stunden Autofahrt. Da aber Andrea gerne hinterm Lenkrad sitzt und auch das passende Transportgefährt dazu hat, war es halb so schlimm. Furchtbar anstrengend, ja, aber Mission Möbelkauf wurde erfolgreich abgeschlossen. Danke Andrea, was wär ich ohne dich und deine Fahrkünste (aber in den Kurven bist du mir zu schnell!)

Letztendlich standen wir mit 3 großen und einem normalen Einkaufswagen an der Kasse (Andrea hatte nur einen kleinen Beutel - der Rest war meine). Feriengeld und Steuerrückzahlung gut angelegt.... was tut man nicht alles für seine Ferienwohnung-Gäste :-)

Ich bin auch schon fleißig am Aufbauen - mal immer so zwischendrin, wenn die Finger vom Pinselhalten einen Krampf kriegen.

Immer dabei ist mein Schatz Wolfskin. Entweder im Flur auf leeren Pappkartons oder stundenlang draußen im Garten in seinem Spezialversteck.

Klein Mirah und Pelle haben sich gesucht und gefunden - die beiden (die ja nicht mir gehören, sondern nur auf Pflege bzw. Besuch sind) beschäftigen sich mit sich selber.

Wenn Pelle nicht da ist, hält sich Mirah immer in meiner Nähe auf. Letzens habe ich zwei Holzdübel von einem Schrank gesucht und partout nicht finden können, bis ich den kleinen Übeltäter auf dem Sofa sitzend, mit 2 angekauten Dübeln vor sich, ertappt habe. Zum Glück hebe ich immer alles auf, was woanders übrig ist. Ich hab schon gewusst warum.

Abschließend sei noch gesagt, dass ich heute nacht wahrscheinlich nicht ins Bett gehe. Warum? Ich werde mich auf die Lauer legen. Meine Erdbeerbeete strotzen nur so von Früchten, und nach und nach werden sie reif.

Allerdings waren die blutroten Früchtchen jedesmal komplett verschwunden, wenn ich sie am nächsten Tag ernten wollte... Ich hatte schon ganz stark meinen Untermieter Marco in Verdacht, der aber Stein und Bein schwört, dass er es nicht war. Nun liegt ein Netz über meinen Schätzchen - und heute früh war das Netz doch tatsächlich an manchen stellen offen! Ich werd zum Krieger!

So, ich beziehe jetzt Stellung am Küchenfenster. Heute Nacht erwische ich Marco, bestimmt. :-)

Kategorien
Aktuelle Einträge
Archiv
Magst du mich auf Facebook besuchen?
  • Facebook Basic Square