Ende gut... fast alles gut!

Hallo ihr Lieben!

Ja, ich bin noch am Leben, keine Angst. Irgendwie waren die letzten Abende aber immer so ausgefüllt mit PC-Arbeit, dass ich schon ganz viereckige Augen habe...

Ich habe nämlich mit Hochdruck an der Erstellung meines Ferienwohnung-Flyers gearbeitet und auch auf der Website diese Rubrik vervollständigt. Kinder, was für eine Arbeit! Da hätt ich lieber noch paar Wände gestrichen...

Aber: es hat sich gelohnt! Die Wohnung ist nun fertig - so gut wie. Es fehlen noch ein paar Bilder im kleinen Schlafzimmer und im Gang, plus zwei Fototapeten im Bad, aber das ist nur noch ein Klacks.

Und ich weiß, dass viele auf die Fotos gewartet haben.. Wo fange ich denn an? Beim Wohnzimmer am besten:

In Naturfarben gehalten, mit vielen bunten Farbklecksen, ist es meines Erachtens nach modern und trotzdem gemütlich. Die Couch mit Kuschelkissen und -decken kann man ausziehen und bequem mit 2 Mann (oder Mann und Frau oder Frau und Frau) belegen.

Sollten die Herren der Schöpfung auch im Urlaub partout nicht auf Fußball verzichten wollen oder Tante Erna ihrer Lindenstraße hinterhertrauern - keine Angst! Bei mir gibts deutsches Satelliten-Fernsehen mit allen Sendern, die über Astra ausgestrahlt werden. Das werdet ihr in Norwegen sehr wenig finden ;-)

Der totale Hingucker ist natürlich der große gemauerte Kamin. Den probier ich morgen spaßenshalber erstmal aus, bevor ich ihn der Öffentlichkeit freigebe.

Ein zugemauertes Fenster habe ich zum Bücherregal umfunktioniert und mit einer Auswahl an deutschen Romanen (Liebesschnulzen, Thriller, Historisches...) bestückt. Vielleicht wächst diese ja im Laufe der Zeit auch an, falls jemand sein mitgebrachtes Exemplar nicht wieder mit nach Hause schleppen will. Bissl Platz ist noch.

Und erkennt jemand das Elchbild da unten? Na...??? Es hat einen Ehrenplatz bekommen.

Gehen wir weiter in die Küche. Sie ist offen mit dem Wohnzimmer verbunden und mit allem ausgestattet, was man in einem Haushalt eben so braucht. Kühlschrank, Herd, Kaffeemaschine, Toaster, Wassermax zum Sprudel machen (bei uns kann man das Wasser aus dem Hahn trinken - reines Grund- und Gebirgswasser!!!), Mikrowelle... ich denke, ich habe an so ziemlich alles gedacht.

Ich habe euch schon die wichtigsten Gewürze hingestellt; auch Mehl, Zucker, Essig und Öl wird vorhanden sein. Denn ich kenne das von mir - diese Sachen kauft man sich und nimmt 80% davon wieder mit nach Hause oder lässt sie für den nächsten stehen. Der denkt dann wieder: Wer weiß, wie lang das Zeug schon steht.. schmeißt es weg und kauft neues. Stimmst? Das möchte ich damit umgehen. Außerdem finde ich es schön, wenn schon die wichtigsten Dinge da sind.

Durch einen kleinen Gang gelangt man ins Schlafzimmer. Aber ich will euch erst noch ein Foto von diesem Gang zeigen; beherbergt er doch eine unscheinbare, aber doch wichtige Ecke hinter meinem "Tor":

Ich finde es nämlich gut, wenn man in einer versteckten Ecke seine Koffer und Taschen, Staubsauger & Co, Hundefutter und heimliche Vorräte aufbewahren kann. Vorhandene Putzsachen sollen die Gäste animieren, ihr verschüttetes Müsli zwischendurch auch gerne selber mal aufzukehren :-)

Gehen wir weiter ins Schlafzimmer Nummer 1. Das größere von beiden. Es ist wunderschön lichtdurchflutet und mit einem Mix aus Holzwänden und modernen Möbeln urgemütlich.

Kleiderschrank und Kommoden bieten genug Platz für Kleidung, Ausweispapiere und was man sonst im Urlaub noch so mit sich rumschleppt.

Vom hier aus hat man einen wunderbaren Blick in den Garten und die Berge. Der Fluss Isa direkt vorm Haus bietet dazu die perfekte Geräuschkulisse. Im Sommer empfiehlt es sich, die Rollos an den Fenstern herunterzuziehen, wenn man Nachts um 2 nicht die Sonne im Gesicht haben will ;-) Allerdings sind die "brennenden" Gipfel im Juli und mit etwas Glück das Nordlicht im Winter ein guter Grund, die Schlafenszeit etwas nach hinten zu verlegen.

Schlafzimmer Nummer 2 ist klein, aber funktionell. Und wie der Name sagt - zum Schlafen gedacht.

Das gemütliche Bett zaubert mit einem Handgriff ein Rollbett hervor, welches genauso bequem wie ein "normales" Schlaflager ist. Dieses Zimmer ist am besten als Kinderschlafzimmer geeignet und auch schon von 2 solchen als "cool" befunden worden. Aber mit seinen Bett-Standardmaßen von 2 Metern Länge ist es auch für Erwachsene kein Problem, gut darin zu schlafen.

Hier fehlen noch die Deko und die Bilder an den Wänden - kommt noch. Man möge es mir nachsehen :-)

Zu guter Letzt zeige ich euch noch das Badezimmer. Dieses hat den Löwenanteil an Phantasie, Arbeitszeit, Geld und Geduld verschlungen und mich um einige graue Haare reicher gemacht.

(Sagt man nur so, ich hab doch keine grauen Haare, iwo!) Aber es ist richtig schön geworden - wir haben aus der vorhandenen Substanz das Beste herausgeholt. Der ehemals schmuddelige und unschöne Gerümpelkeller ist jetzt ein modernes Bad mit barrierefreier Dusche, großem Waschtisch und WC. Bade- und Handtücher sind in ausreichenden Mengen vorhanden und liegen zur Selbstbedienung bereit. Geplant ist auch noch eine Waschmaschine, aber da will ich erstmal den Bedarf abchecken.

Hach ja, ich gebs zu: Ich bin den herrlichen Duschvorhängen aus dem Internet verfallen. Könnt ich glatt jeden Tag 'nen anderen hinhängen!

Der eigene Hauseingang führt auch in den Garten, den die Gäste natürlich mitbenutzen dürfen. Inklusive aller Gartenmöbel und des modernen Gasgrills. Mein ganzer Stolz.

Mein Garten ist ringsherum eingezäunt und mit Toren verschlossen - deswegen dürft ihr bei mir auch gerne euren Vierbeiner mitbringen, sofern er nicht der blanke Zerstörer oder Dauerbeller ist.

Frühstücken unter blauem Himmel, mit den Romsdalsalpen vor Augen und Pläne für den Tag schmieden (ihr müsst euer Frühstück nicht mal raustragen, sondern braucht es nur durchs offene Küchenfenster geben!)

Oder nach anstrengender Wanderung beim abendlichen Grillen sein Bierchen genießen und dabei die "brennenden Gipfel" des Store Vengetinds bestaunen...

Bei traumhaften Wintersportbedingungen den ganzen Tag die Piste runterbrettern oder sich gemächlich mit Langläufern durch den Wald schieben und abends mit Glühwein am Kamin zusammensitzen -

Mal ehrlich, kann Urlaub schöner sein?? Nicht wirklich, oder?

Die ersten Gäste waren schon da - und was soll ich sagen: Sie waren total begeistert. Schaut mal die beiden Gästebucheinträge:

Ich habe mich so darüber gefreut und hoffe, dass sich mein ledergebundenes Gästebuch da unten weiter füllt! Danke nochmal an die Pfarrersleute Georgi, ihre Zeilen haben mich sehr gerührt.

So, nun habe ich aber genug für heute geschrieben und hoffentlich eure Neugierde stillen können. Heute hatte ich mir eigentlich vorgenommen, nach den letzten halb durchgemachten Nächten mal früher im Bett zu verschwinden.... ich guck lieber nicht an die Uhr.

Alles Infos findet ihr übersichtlich und bebildert in der Rubrik Ferienwohnung auf meiner Website wieder. Dort könnt ihr auch nächste Woche den komplett fertig gestellten Flyer zur FeWo als PDF runterladen und gerne ausdrucken und weitergeben. Oder auf Arbeit auslegen. Oder zu tausenden vom Kirchturm schmeißen.

Ich wünsche euch eine geruhsame Nacht, mögen euch die bei euch herrschenden abartigen Temperaturen nicht die letzten Lebensgeister und Kräfte rauben. Hauptsache einen kühlen Kopf bewahren!! Ich bette mein müdes Haupt nun bei herrlichen 17 Grad zur Ruhe.

Kategorien
Aktuelle Einträge
Archiv
Magst du mich auf Facebook besuchen?
  • Facebook Basic Square